Seid gegrüßt!
Dies könnte man als kleines Buch ansehen, was einige Teile meiner Selbst euch offenbahrt. Ich lasse euch an vielen Dingen die mich beschäftigen und bewegen teilhaben. Es werden hier mit Sicherheit nicht nur alltägliche Dinge ihren Weg hierher finden, somit öffnet euren Geist für das, was hier geschrieben steht, versteht es als Anregung zu eigenen Gedanken.

Gratis bloggen bei
myblog.de


Verzweiflung/Angst/Zorn...

Was soll ich noch machen?

Muss ich erst den Verstand verlieren?

Ich hab mich kaum noch unter Kontrolle, weder meine Gedanken noch sonstetwas...und warum? WEIL ALLES IMMER ÜBERTRIEBEN LANGE DAUERN MUSS!!! Fangt mal da an, wo es nötig ist und erwischt nciht immer die falschen! Verdammt nochmal! Und diese kleine dähmliche Gehirnwäsche...ungedudig? schaut euch mal andere an, die meisten schaffens keine 2 Wochen ohne sich Jemand anderes an den Hals zu werfen! lernen? bring Jemanden laufen bei, der keine Beine hat... Falls sowas überhaupt existiert: IST DER KOSMOS DEN VOLL VON KLEINEN BESSERWISSERISCHEN KINDERN?!?!?!? Ich würde zu gerne mal die Neunmalklugen, die nichts besseres zu tun haben, ausser einem schwachsinnige Scheisse zu unterstellen und NICHTS verstehen, hier mal in meine Haut stecken...ich wette dann verstummt das sehr schnell...es kann sich doch niemand vorstellen, was sowas überhaupt bedeuted...meine Erinnerungen nehmen mir jedesmal meine Hoffnungen und diese Verzweiflung erst recht...mir schiessen immer nur die negativen Aussagen durch den Kopf, nichts positives und ... anderes ...Ich habe nie wirklich negativ gedacht, aber jetzt tue ich es...na danke...

Ich verstehe es selbst irgendwie nicht...ich verstehe mich selbst nicht...ich habe so lange...zu lange...alles, was ich sehe ist, dass sich nichts verändert hat...alles genau wie vorher...bei allen verändert sich alles, bei allen wird alles besser nach ienem Tief, nur mein ALPTRAUM (tief ist geschmeichelt) will nicht enden...das Verhalten meiner Ex verwirrt mich und dann.....ein Wunder dass ich Angst habe und negativ denke...Meine Ex scheint auch nicht zu kapiern, dass das was sie in über 1 Jahr zerstört hat, nicht in 2 Minuten iweder aufbauen kann...aber es interessiert meine Ex so und so nciht wirklich und andere...naja...ich weiss nciht, das Schicksal kümmerts anscheinend einen Scheissdreck...naja, wenn ich das Schicksal wäre und in dem GLAUBEN existieren würde, ich würde alles besser wissen und alles wäre so einfach, würde es mich wahrscheinlich auch nciht jucken.

3/6 Monaten...ich kann mich nichteinmal mehr zum ausharren bewegen. Überall setzen mich Leute unter Druck und machen mir noch mehr Ängste...nur ein Schatten meiner Selbst...

,,You must confuse me with someone, someone who is more like you" 

WARUM? 

27.3.08 22:10


What a madhouse

Mir wurde gesagt, dass ich selbst bestimmen würde, wie es mir im großen und ganzen diesen Monat gehen wird. Soll ich das jetzt schief belächeln oder mir einen Sandsack wünschen? Ich habe seit einer Ewigkeit grötenteils immer nur Pech! Fängt schon bei banalen Dingen wie Kleindung an. Nichts passt mir richtig oder geht viel zu schnell wieder kaputt...etc...und atliche andere Dinge. Ich fühle mich so allein, dass mir meine Familie nichteinmal irgendeinen Halt geben kann. WIE soll man denn da positiv denken bzw. wieder Mut fassen? Entweder ist vieles einfach eine Kausalitätskette und das Schicksal tritt nur ab und an(wie es definiert wird) in Erscheinung oder es scheitn einen gewaltigen Schaden zu haben. Das ist meine Meinung dazu. Beruflich hat sich zwar mal ein gute Möglichkeit ergeben, aber das ist eher grausam als gut, weil ich total blockiert bin und einfach nichts auf die Reihe bekomme...Wenn von Schicksalsseite her, hier von mir ernsthaft verlangt wird, dass ich mich auch noch wie ein Idiot um meine Karriere zu kümmern habe, werde ich wohl einmal einen Vortrag über Traumata und deren Auswirkungen und zusätzlich erschwerten Bedingungen halten müssen.

Die Dummen scheinen hier aber auch immer nur mit einem blauen Auge davonzukommen. Was soll aus dieser Welt denn noch werden? Alle, die für etwas kämpfen und einstehen immer nur Schwierigkeiten am Hals haben...etc...zumindest erscheint es mir im Moment
so.

,,All these Things i hate revolve around me" 

22.3.08 23:01


Kausalität

Ich war heute ziemlich verzweifelt...seit gestern Nacht...bin den ganzen Tag spazieren gewesen und habe nachgedacht über Tarot, Schicksal und alles, was passiert ist. Vielleicht habe ich auch einiges falsch verstanden, wenn man mal das ganze als Kausalitätskette sieht. Ich habe mich früher missverstanden gefühlt...etc...auch vom Tarot, vom Schicksal allgemein. Wenn ich mir jetzt die Geschehnisse ansehe und ich jemanden diesen Rat geben müsste, wüsste was passieren wird bzw. wahrscheinlich passiert, würde ich das genauso machen. Also Jemanden unsicher zu bedenken geben, dass es sehr schwer wird/werden kann und ihm auch ab und an eine ''Ausstiegsmöglichkeit'' geben bzw. auch eine Freundschaft anbieten. Nunja als ich das alles ausschlug fühlte ich mich missverstanden und wollte dadurch einfach zum Ausdruck bringen, was ich wirklich wollte und wofür/weswegen ich das alles tue...Ich hatte weder Unrecht, noch das Tarot. Nur leider wusste ich nicht, dass es SO lange dauern würde, dann wäre ich für einiges Dankbar gewesen und hätte es nicht in den Wind geschlagen. Naja, war sicherlich nicht das einzige Missverständnis. Ungefähr zu Silvester wurde mir gesagt, dass in den nächsten 4 - 6 Monaten sich alles zum guten wendet, wenn ich weiter mit soviel Mut an die Sache rangehe und ich gebe einfach mein bestes...ich hoffe, das das realistisch gesehen wird und nicht total übertrieben. Ich habe 1 1/2 Jahre darauf gewartet, dass endlich mal alles unter einem guten Stern steht und jetzt hilft es mir kaum noch, weil mich meine Ängste und Zweifel zerfressen. Früher war die oberste Schicht meiner Selbst verzweifelt, aber der Kern war überzeugt, jetzt ist es andersrum...die ganze Misshandlung durch meine Ex hat schon viele Spuren hinterlassen und wenn ich mir überlege, wie es jetzt sein könnte, ohne das steigt in mir gleichermaßen Verzweiflung, wie auch Zorn hoch...

,,Die Welt ist ein Dorf" (unbekannt) 

15.3.08 20:09


,,Nicht alle Narben sind sichtbar"

Mir ist in den letzten Tagen einfach alles klar geworden...was mir passiert ist, was mir meine Ex die ganze Zeit über angetan hat...etc...Man liebt eine Person einfach über alles und dann muss man über ein Jahr es ertragen sexuell von Jemand anderes benutzt zu werden. Mir sagte Jemand, die Schäden werde ich mein ganzes Leben nicht mehr los...die Chancen, dass ich es wieder loswerde stehen nicht gerade gut. Ich zucke jetzt schon manchmal zusammen, wenn sich mir Jemand nähert, ich schlage schon im Schlaf um mich, wenn sich meine Ex mal nähert...etc...vor allem manchmal muss ich mir bewusst vor Augen führen, dass ich nichts tun muss, was ich nciht will...

Ich will einfach garnicht wissen, welche Art Gefühle sich da für meine Ex entwicklelt haben und was das überhaupt ist, ich will es nicht wissen...Ich empfinde es als unfair, meine Ex hat Jemanden, der sich um sie kümmert, ich hingegen niemanden, das ut einfach nur weh...ich fürchte Fairness vom Schicksal nciht, ich fürchte Unfairness...

Eigentlich müsste ich gerade jetzt mehr Vertrauen haben, weil ich mich mit Jemanden unterhalten habe über alles und jener Person auch soetwas wiederfahren ist. Ebenfalls so etwas in der Art mit Jemanden, sie hat nur dummerweise ihn immer zurückgewiesen und sich für Jemand anderes entschieden, was letzendlich schiefging...selbst nach ca. 18 Jahren hat sie Ihn mal wiedergesehen und er empfand immernoch das gleiche...

 Eigentlich habe ich auch nciht den geringsten Grund, allem zu Misstrauen aber...alles hat so tiefe Narben in mir hinterlassen...über ein Jahr habe ich das alles ausgehalten und jetzt in letzter Zeit ist irgendwas zerbrochen...vllt. bekomme ich mich wieder hin...mal sehen, mal hoffen...

Ich hatte schon seit Ewigkeiten keinen schönen Tag mehr...eine bittere Erkenntnis.

14.3.08 19:27


Einmal reicht also nicht...

Zwischen mir und meiner Ex hat sich die ganze Zeit über auch ab und an mal etwas zugetragen, wir haben auch ständig gekuschelt und Küsse wollte meine Ex auch ständig haben. Anfangs war ich gezwungen das Spiel mitzuspielen, später tat ich es aus Mitleid/Mitgefühl und auch aus Schuldgefühlen. Es entwickelten sich nach und nach auch wieder Gefühle zu meiner Ex, auch wenn diese im Schatten stehen, zu denen, die ich für eine andere hege... In der Nacht vom Samstag zu Sonntag war meine Ex bei einem Freund...ich habe gerade es geschafft, alle Zweifel wegzuwehen und einfach den Dingen und meiner Ex zu vertrauen...seit über 2 Jahren, habe ich wirklich mal vertraut und geglaubt...am Sonntag mittag kam meine Ex wieder...und sagte mir, dass sie gerade frisch mit dem was hatte...warum mir die Tränen in die Augen stiegen und ich in aller Öffentlichkeit auf einer Bank heulen musste, wurde mir erst später klar...das, was am meisten wehtut ist der Vertrauensbruch...und das mir meine Ex noch ein paar Tage vorher meinte, sie
will nur mich...und dann passiert sowas...und anstatt vllt. einmal abzuwarten lese ich in ihrem Blog, dass sie bei dem Typen bleiben will...obwohl sie hin und hergerissen ist...aber dass ist ihre Sache und von dem anderen, nicht meine...meine Ex zieht sich mal wieder aus der Verantwortung...sie hätte ja wenigstens abwarten können...erst nicht die Finger von mir lassen können, mir solche Dinge sagen und dann einfach... ... ...ich schreibe das so zusammengequestscht, weil ich gerade einfach nciht mehr kann...

,, Can't find a reason you should respect in me
you're happy when you get me on my knees
hate me, hurt me, kill me
do whatever you want
why should I care?
--I'm not the one who?ll lose--
--I'm not the one who surrenders--
I am what I am
is it so hard to understand?
I'm the king on my land
hate me, hurt me, kill me
think about me what you want
you cannot trample me under your feet.
HURT ME ONCE HURT ME TWICE
I'M NOT THE ONE WHO CRIES
LATER IT'S YOU WHO FEELS PAIN
KILL ME ONCE KILL ME TWICE
I'M NOT THE ONE WHO DIES
MY LIFE IS FULL OF LITTLE DEATHS
I WILL BE BORN AGAIN." >>>To/Die/For "Little Deaths"<<<

"Your pictures on my wall, with this around me i dont feel its over, with you around me, i dont feel its over"

10.3.08 15:36


Was soll das denn werden...?

Mir gehts in letzter Zeit gar nicht gut, ich habe meine Ängste nicht mehr unter Kontrolle, beruflich seh ich gerade auch nicht gerade etwas, wo alles klappen könnte...Vor eineinhalb Wochen haben mich meine Ängste übermannt, seit dem komme ich garnicht mehr zur Ruhe, ich habe Angst, dass garnichts mehr passiert...das einzige was ich mit Sicherheit weiss, ist das das Timing hier einfach schlecht ist...es gibt da so eine Person in meinem Leben, dessen Art wirklich öfters mal total hässlich ist...ständige Kritik und vieles wird miesgeredet...etc... ihr gings zwar seit langer Zeit auch nicht mehr gut, aber sobald sie mal einen Anker gefunden hat, woran sie sich klammern kann, wird sie unausstehlich und überschwenglich in einigen Bereichen. Sie hat natürlich auch positive Seiten, aber im moment Ärger ich mich einfach zu sehr. Vllt. kommt das auch nur so rüber...naja...

Es macht mich einfach alles total fertig im Moment.

,,I guess this didnt quite cut it!"

15.2.08 13:38


Frail

Seit letztem Wochenende schwächel ich irgendwie und es will nicht besser werden. Heute ist alles schrecklich leer und mir ist vieles so gleichgültig...absolute Hoffnungslosigkeit. Selbst der Gedanke, der so vielen Trost spendet (der Gedanke an den Tod), hilft mir in keinster Weise. Ich habe absolut keine Garantie, dass mein Problem damit ein Ende finden würde. Irgendwas hat da Etwas in mir zerbrochen oder hat es mich zerbrochen?

,,Until the end of time, in this dream i keep you forever mine"

7.2.08 17:13


 [eine Seite weiter]
© 2007 Free Template
by www.temblo.com.
All rights reserved.

Design by Storymakers.
Inhalt by Autor/in.
Host by myblog